Lytron - Total Thermal Solutions
Quick NW Quick NE
 

Tools & Technische Hinweise

 
Quick NW Quick NE
 

Nützliche Links

 
 

Auswahl einer Pumpe für alle Kühlsysteme

Die Standardpumpe für alle Kühlsysteme von Lytron ist eine Verdrängerpumpe. Zentrifugal- und Turbinenpumpen werden ebenfalls angeboten, um den Anforderungen Ihrer Anwendung hundertprozentig gerecht zu werden.

 Vedrängerpumpen (VP)
Verdrängerpumpen (VP)

Verdrängerpumpen sorgen für eine konstante Durchflussmenge, ungeachtet des Druckverlusts im gesamten System. Dadurch sind sie ideal bei hohem Systemdruckverlust, wenn Sie ungeachtet der Druckverluständerungen Ihres Systems eine konstante Durchflussmenge benötigen oder wenn Sie vorhaben, Ihr Kühlsystem mit einer Reihe verschiedener Testkonfigurationen zu betreiben. Die Verdrängerpumpen von Lytron sind mit einem voreingestellten 4,1 bar¹ Überdruckventil ausgestattet, um die Sicherheitsabschaltung im Falle von Blockierungen im System zu gewährleisten. Es wird empfohlen, die Verdrängerpumpen etwa alle 7.000 Betriebsstunden auszutauschen, um eine zuverlässige Leistung zu gewährleisten.
   Zentrifugal- und Turbinenpumpen
Zentrifugal- und Turbinenpumpen

Die Durchflussmenge einer Zentrifugal- oder Turbinenpumpe variiert je nach Druckverlust im System beträchtlich. Wenn der Druckverlust im System sich ändert, ändert sich ebenfalls die Durchflussmenge vom Kühlsystem. Eine Zentrifugalpumpe ist für geringen Druckverlust geeignet; eine Turbinenpumpe funktioniert bei höheren Druckverlusten. Wenn Sie die Verwendung einer Zentrifugal- oder Turbinenpumpe in Betracht ziehen, sollten Sie sich vergewissern, dass die Durchflussmenge für den Druckverlust Ihres Systems ausreichend ist. Es wird empfohlen, die Zentrifugal- und Turbinenpumpen etwa alle 28.000 Betriebsstunden auszutauschen, um eine zuverlässige Leistung zu gewährleisten.

Berechnung der Durchflussmenge

Um die Durchflussmenge für eine Zentrifugal- oder Turbinenpumpe zu berechnen, müssen Sie den Druckverlust in Ihrem System kennen. Sie können dann das entsprechende Leistungsdiagramm der Pumpe nutzen, um die Durchflussmenge zu berechnen.

Beispiel:
Sie brauchen einen 60 Hz RC011 Kühler mit einer Durchflussmenge von 1,5 gal/min (5,68 l/min) und möchten wissen, ob die Durchflussmenge einer Zentrifugalpumpe (der DA-Pumpe) ausreichend ist. Der Druckverlust vom Laser in Ihrem System beträgt 2 bar bei 2 gal/min (7,57 l/min). Markieren Sie den Graphen an der Schnittstelle dieser Punkte. Ziehen Sie eine gerade Linie vom Koordinatenursprung bis zu diesem Punkt. An der Schnittstelle mit der Leistungskurve der Pumpe liegt Ihre voraussichtliche Durchflussmenge. Beachten Sie, dass dies nur ein annähernder Wert ist, da die Durchflussmenge nicht streng linear verläuft.

In diesem Fall ist die voraussichtliche Durchflussmenge mit einer DA-Zentrifugalpumpe 1,9 gal/min (7,19 l/min). Das ist mehr als die benötigten 1,5 gal/min (5,68 l/min), sodass diese Pumpe eine gute Wahl wäre. Wenn eine höhere Durchflussmenge nötig wäre, könnten Sie an eine Verdrängerpumpe oder an die EB-Turbinenpumpe denken.

Die Durchflussmenge sollte auf Ihre Anwendung abgestimmt werden, um zu gewährleisten, dass die Gesamtleistung des Systems den Erwartungen entspricht. Die Leistungsdiagramme für die Pumpen befinden sich neben den Leistungsdiagrammen für die einzelnen Produkte.

 Leistungskurven von Systempumpen für Anwendungen mit Laserkühlung
¹Weitere Einstellungen können auf Anfrage bereitgestellt werden.