Lytron - Total Thermal Solutions
Quick NW Quick NE
 

Tools & Technische Hinweise

 
 

Was ist ein Wärmetauscher?

Ein Wärmetauscher ist ein Gerät, das für die effiziente Übertragung bzw. den "Austausch" von Wärme von einer Materie zu einer anderen konstruiert ist. Wenn eine Flüssigkeit für die Wärmeübertragung verwendet wird, kann das Kühlmittel eine Flüssigkeit wie Wasser oder Öl sein oder auch strömende Luft. Die bekannteste Art von Wärmetauscher ist der Kühler im Auto. Im Kühler überträgt eine Lösung aus Wasser und Ethylenglykol (auch als Frostschutzmittel bezeichnet) Wärme vom Motor zum Kühler und dann vom Kühler zu der durch den Motorraum strömenden Umgebungsluft. Mit diesem Verfahren wird der Automotor vor Überhitzung geschützt. Die Wärmetauscher  von Lytron funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip. Sie sind für die Ableitung von Wärme aus Flugzeugmotoren, optischen Geräten, RöntgengerätenLasernEnergieversorgungsanlagen
Militärmaschinen und zahlreichen anderen Maschinen und Geräten konstruiert, die eine höhere Kühlleistung erfordern, als ein luftgekühlter Kühlkörper bieten kann.

Kühlrippenwärmetauscher

Es gibt diverse Arten von Wärmetauschern. Die Wärmetauscher von Lytron eignen sich für die Luft/Flüssig-Kühlung, Flüssig/Luft-Kühlung, Flüssig/Flüssig-Kühlung oder Luft/Luft-Kühlung. Bei der Luft/Flüssig-Kühlung wird die Wärme von der Luft an eine Flüssigkeit übertragen. Ein Beispiel hierfür ist die Gehäusekühlung. Bei der Flüssig/Luft-Kühlung wird die Wärme von der Flüssigkeit an die Luft übertragen. Diese Art der Kühlung wird in der Regel zur Kühlung von Betriebsflüssigkeiten verwendet. Die Flüssig/Flüssig-Kühlung wird ebenfalls zur Kühlung von Betriebsflüssigkeiten verwendet; in diesem Fall wird jedoch die Wärme mit einer anderen Flüssigkeit abgeleitet und nicht mit Luft. Bei der Luft/Luft-Kühlung schließlich wird die Wärme von einem Luft- oder Gasstrom an einen anderen übertragen.

Ölkühler-Flachrohrwärmetauscher

Lytron stellt seit über 20 Jahren eine der am häufigsten verwendeten Wärmetauschertechnologien, die Kühlrippenwärmetauscher, her. Kühlrippenwärmetauscher gibt es mit Luft/Flüssig-Kühlung oder mit Flüssig/Luft-Kühlung. Sie bestehen aus gerippten, haarnadelfeinen Röhren, U-Rohren als Verbindungsstücken zwischen den Haarnadelröhren, einer Lamelle, auf der die Röhren aufliegen und angeordnet sind, ein Kopfstück mit Ein- und Ausgängen, Seitenplatten für strukturellen Halt sowie normalerweise einer Lüfterplatte. Durch die Röhren fließt die Kühlflüssigkeit, und die Lamelle bietet eine zusätzliche Fläche für höhere Wärmekonvektion. Als Material für die Röhren und Lamellen wird oftmals Kupfer gewählt, weil es hervorragende wärmeleitende Eigenschaften besitzt und mit Wasser-Ethylenglykol-Gemischen verträglich ist. Wird als Kühlmittel hingegen deionisiertes Wasser oder eine andere korrosive Flüssigkeit verwendet, so werden die Röhren und Lamellen aus Edelstahl gefertigt.

Die Ölkühler-Flachrohrwärmetauscher  von Lytron haben ebenfalls Röhren und Lamellen, nur dass die Röhren nicht rund, sondern flach sind. Hierdurch wird der Druckverlust  minimiert, wenn Öl oder Ethylenglykol als Kühlmittel verwendet wird. Die Oberfläche der Flachrohre ist außerdem wesentlich größer als die Oberfläche der Röhren in einem Kühlrippenwärmetauscher. Die zusätzliche Oberfläche der Röhren in einem Ölkühler-Flachrohrwärmetauscher maximiert die Wärmeübertragung, wenn Flüssigkeiten mit geringer Wärmeübertragung wie Öl oder Ethylenglykol verwendet werden. Diese Ölkühler-Wärmetauscher bestehen aus Lamellen, Flachrohren, einem geschweißten Kopfstück mit Ein- und Ausgängen sowie Platten, einschließlich einer optionalen Lüfterplatte.

Ein anderer Wärmetauschertyp ist der Lamellenwärmetauscher, der von Luft zu Luft, von Luft zu Flüssigkeit, von Flüssigkeit zu Luft und von Flüssigkeit zu Flüssigkeit kühlen kann. Lamellenwärmetauscher bestehen aus gerippten Kammern, die durch flache Platten getrennt sind und in abwechselnd heiße und kalte Flüssigkeitspassagen geschaltet sind. Wärme wird über Lamellen in den Durchgängen zur Trennplatte, dann über die Trennplatte in die kalte Flüssigkeit und schließlich wieder über die Lamelle in die kalte Flüssigkeit übertragen. Der Wärmetauscher hat zudem ein mehrkanaliges Leitungssystem, Montageklemmen und einen Rahmen.

hartgelöteten Plattenwärmetauscher

Die hartgelöteten Plattenwärmetauscher von Lytron haben ebenfalls Platten, aber die Rillen sind im Fischgrätenmuster angeordnet und liegen in abwechselnder Richtung übereinander. Hierdurch bilden sich separate Strömungskanäle für zwei Flüssigkeitsströme, sodass die beiden Flüssigkeiten niemals in direkten Kontakt miteinander kommen. Die Wärmetauscherplatten werden an den Kanten und an einer Matrix aus Kontaktpunkten zwischen den Lamellen zusammengelötet. Der Flüssig/Flüssig-Wärmetauscher lässt sich mit einem Röhrenkesselwärmetauscher vergleichen, der bei ähnlichen Anwendungen eingesetzt wird.

Die Wärmeleistung von Wärmetauschertechnologien kann erheblich variieren. Daher ist es für die Auswahl eines Wärmetauschers  wichtig zu wissen, welche Leistung benötigt wird und welche Flüssigkeiten für die Wärmeableitung zur Verfügung stehen. Außerdem ist es wichtig, vor der Entscheidung für einen Wärmetauscher das gesamte System zu evaluieren, denn es müssen zahlreiche Parameter wie die Durchsatzrate, der Druckverlust, die Materialverträglichkeit usw. berücksichtigt werden.

Mehr erfahren

Übersicht über Wärmetauschertechnologien
Die geeignete Technologie mit dem interaktiven Produktauswahltool von Lytron suchen
Unseren Artikel "Grundlagen der Wärmetechnik " lesen.